top of page

WORKSHOPKALENDER

  • 04. Mai 2024, 13:00 – 18:00
    Wien, Wiedner Hauptstraße 54, 1040 Wien, Österreich
    In diesem Workshop lernst Du am Beispiel von einem Tiny Quilt die Grundlagen des Handquiltens.
  • 08. Juni 2024, 13:00 – 17:00
    Wien, Wiedner Hauptstraße 54, 1040 Wien, Österreich
    In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit Kreuzstich in einer modernen, abstrakten Form.
  • 15. Juni 2024, 10:00 – 13:00
    Wien, Mariahilfer Str. 53 Stiege 2/Tür 24, 1060 Wien, Österreich
    Wir erstellen gemeinsam einen Sampler und du lernst mehrere Grundstiche, mit denen du deine eigenen Stickprojekte umsetzen kannst.
  • 22. Juni 2024, 13:00 – 19:00
    Wien, Wiedner Hauptstraße 54, 1040 Wien, Österreich
    In diesem Workshop lernst du Sashiko Sticken, eine traditionsreiche Sticktechnik aus Japan.

ÜBER MEINE WORKSHOPS

Allgemeine Informationen
zu meinen Workshops

Ich halte regelmäßig Workshops in Wien, und zwar im Nähkollektiv (Stickkurs: Sticken für Anfänger*innen; Nähkurs: Nähen von Hand Basics) und bei mir im Studio ab.

In der Vergangenheit habe ich schon Workshops auf Festivals gehalten (Indigo City 2022, Every Body In 2020), im Rahmen von Textilfortbildungswochen (Filzfortbildung 2022 von Wollmodus), war in Schulen und ein Museum (Juppenwerkstatt Riefensberg) eingeladen und habe Teambuildings mit Hilfe von textilem Arbeiten gestaltet.

 

Ich entwerfe gerne Textil(kunst)workshops nach individuellen Wünschen und Themen, oder ich bringe ein schon existierendes Workshopkonzept mit (Sashiko – eine japanische Sticktechnik, Tiny Quilts - Handquilten, Visible Mending, Abstraktes Sticken, Sticken mit pflanzengefärbten Garnen, Nähen von Hand, Historische Nahtkonstruktion, Sticken für Anfänger*innen).

Die aktuellen Workshoptermine findest du im Workshopkalender oder jeweils in meinem Newsletter.

Wenn du einen privaten Workshop buchen möchtest (für eine oder mehrere Personen) oder Fragen dazu hast, melde dich gerne per Email bei mir.

WORKSHOPBESCHREIBUNGEN

Sashiko – eine japanische Sticktechnik

Sashiko ist eine alte Sticktechnik aus dem Norden Japans, die ich von meinem japanischen Sashiko-Lehrer Atsushi Futatsuya gelernt habe. 

 

Nach einer Einführung in die Geschichte und die kulturellen Hintergründe von Sashiko lernst du die Technik, die es dir ermöglicht, schnell und gleichmäßig zu sticken und so auch große Flächen und große Projekte zu verwirklichen. 

 

Das Besondere an dieser Technik ist, dass wir nicht mit einzelnen Vorstichen arbeiten, sondern viele Stiche auf einmal auf die Nadel aufnehmen. Das beschleunigt natürlich zum Einen das Sticken, zum Anderen erzeugt es mit etwas Übung eine schöne Gleichmäßigkeit. Ich zeige dir das Arbeiten mit dem typischen Sashiko-Fingerring – er hilft dabei, lange, entspannt und gleichzeitig schonend für die Gelenke arbeiten zu können. Außerdem lernst du, wie das Arbeiten ohne Knoten funktioniert; so kannst du Arbeiten machen, die keine "linke" Seite haben. Wir besprechen auch, welche Schritte noch zu tun sind, wenn du fertig bist mit Sticken. Im Workshop stickst du dein erstes Sashiko-Projekt mit einem traditionellen japanischen Muster. 

 

Wir verwenden für das Kennenlernen von Sashiko originale, hochwertige Materialien aus Japan, damit du von Anfang an eine gute Grundlage und Referenz hast, welche Garne und Stoffe du für zukünftige Projekte verwenden magst und was sich gut für diese Technik eignet. Das Materialpaket im Wert von 70 € ist im Workshoppreis inbegriffen und beinhaltet einen Strang weißes Sashikogarn, einen Fingerring, 3 Sashikonadeln, indigogefärbten Baumwollstoff, 3 Markierstifte und Material zum Muster Übertragen.

 

 Workshopgebühr: 240 € (inkl. Materialpaket im Wert von 70 €)

Tiny Quilts –
Handquilting

In diesem Workshop lernst Du am Beispiel von einem Tiny Quilt (das ist ein Quilt in Miniversion in der Größe von ca. 25 x 25 cm) die Grundlagen des Handquiltens.  

 

Wir gestalten die Oberseite (Top) aus mehreren Stoffstücken, die wir von Hand zusammennähen (Patchwork). Dann verbinden wir die Ober- und Unterseite mit dem Füllmaterial (Batting), quilten die drei Lagen von Hand und finalisieren den Tiny Quilt dann durch die Einfassung (das Binding). Dabei kannst Du zwischen mehreren Gestaltungsmöglichkeiten wählen. Das alles machen wir von Hand, die Schritte sind aber auf das Nähen mit der Maschine übertragbar.  

 

Tiny Quilts eignen sich wunderbar dazu, kleinere Stoffreste zu verarbeiten, Muster- und Farbkombinationen zu testen, sich dem Thema Quilten anzunähern, oder seinen eigenen Stil zu entwickeln. Ein Tiny Quilt könnte ein Wandbild sein, ein Tischset, ein kleiner Tischläufer, ein Topflappen, ein textiler Talisman für die Jackentasche, ein Stimming Toy*, oder ein Erinnerungsstück an oder für einen lieben Menschen. Sie sind aber auch eigene, kleine Kunstwerke, die ganz für sich stehen können.

 

Zu meinen Tiny Quilts kannst Du hier in meinem Blog nachlesen:

https://www.anjalampert.com/post/tiny-quilts

https://www.anjalampert.com/post/more-tiny-quilts

https://www.anjalampert.com/post/tiny-quilts-iii

https://www.anjalampert.com/post/summer-holiday-tiny-quilt  

 

Du kannst eigenes Material mitbringen und verarbeiten, oder ein Tiny Quilt Paket von mir verwenden. Handnäh- oder Stickerfahrung hilft, ist aber nicht erforderlich.  

 

Dauer: 5 Stunden

Kosten: 89 €  

 

Tiny Quilt Materialpaket (optional): 19€ (inkludiert 4 Stoffe, Quiltgarn, Baumwollwattierung, 2 Nadeln, Stoff für das Binding/Einfassung). 

 

Materialien:

Bitte bring mit, wenn vorhanden (wenn nicht, gibt es vor Ort auch Material bzw. meine Tiny Quilt Pakete): 

- Stoffschere 

- Nähnadeln 

- Stoffe für die Quiltoberseite zum Patchworken (Webstoff; können auch kleinere Stücke sein) 

- Stoff für die Rückseite (ca. 30 x 30 cm; Webstoff) 

- Stoff für die Einfassung (das kann Schrägband sein, mind. 3 cm Breite, oder anderer Webstoff, der in Streifen geschnitten werden kann) 

- Wattierung (dafür eignet sich Flanell, dünner Wollwalk, Baumwoll-, Woll- oder Synthetikvlies, …) 

- Quiltgarn (dafür eignet sich z.B. dünnes Perlgarn, Quiltgarn, Knopflochseide, Schlinggarn, Sterndlzwirn, …) 

- Fingerhut, falls Du gerne damit arbeitest 

- Garnschere/Stickschere 

- Deine Lieblingsnadeln passend zu Stoff und Garn 

- Lineal 

 

* Stimming Toys sind Gegenstände, die eine beruhigende Wirkung haben, wenn man sie berührt oder mit ihnen spielt. Sie helfen bei Reizüberflutung oder Anspannung.

Abstraktes Sticken –
Linien & Kurven

In diesem Workshop erarbeiten wir unterschiedliche Möglichkeiten, abstrakte Motive ohne Vorlage zu sticken. Wie fange ich an, wenn es keine Vorlage gibt? Wie kann ich Ideen und Designs entwickeln? Welche Kreativtechniken gibt es, um abstrakte Motive entstehen zu lassen? Am Beispiel von einfachen Stichen entstehen mit Hilfe von Linien und Kurven individuelle Stücke. 

Es geht um sehr freies, intuitives Arbeiten mit Nadeln und Faden abseits von Vorgaben und Regeln und das experimentieren mit Materialien und Flow.

 

Dauer: 3 Stunden

Workshopbeitrag: 69 €

 

Im Workshopbeitrag sind die Kosten für den Stickgrund, auf dem du stickst und den du dann mitnimmst, enthalten, sowie die Benützung von Stickrahmen, Nadeln und Garnen.

 

Der Stickkurs ist für Anfänger*innen und fortgeschrittene Sticker*innen geeignet.

Abstraktes Sticken –
Flächen & Texturen

In diesem Workshop erarbeiten wir unterschiedliche Möglichkeiten, abstrakte Motive ohne Vorlage zu sticken. Wie fange ich an, wenn es keine Vorlage gibt? Wie kann ich Ideen und Designs entwickeln? Welche Kreativtechniken gibt es, um abstrakte Motive entstehen zu lassen? Wir konzentieren uns dabei besonders auf die zwei Themen Flächen und Textur. Wie erzeuge ich eine spannende Textur? Wie fülle ich Flächen? Was entsteht aus der Collage von unterscheidlichen Materialien?

Es geht um sehr freies, intuitives Arbeiten mit Nadeln und Faden abseits von Vorgaben und Regeln und das experimentieren mit Materialien und Flow.

 

Dauer: 3 Stunden

Workshopbeitrag: 69 €

 

Im Workshopbeitrag sind die Kosten für den Stickgrund, auf dem du stickst und den du dann mitnimmst, enthalten, sowie die Benützung von Stickrahmen, Nadeln, Garnen und unterschiedlichen textilen Materialien.

 

Der Stickkurs ist für Anfänger*innen und fortgeschrittene Sticker*innen geeignet.

Sticken –
Blüten, Blätter & Zweige

In diesem Workshop lernst du anhand von botanischen Motiven Sticktechniken, die sich gut für Blüten, Blätter und Zweige eignen, aber natürlich auch auf andere Motive übertragbar sind. Wir erarbeiten unterschiedliche Stiche für Knötchen, Linien und Flächen und sticken damit ein kleines, florales Motiv. Wir besprechen auch weitere Anwendungsmöglichkeiten für die einzelnen Sticharten, und gerne auch Wunschprojekte.

 

Im Workshoppreis inkludiert ist ein Stickgrund, auf den du stickst, und den du natürlich mitnimmst am Ende des Workshops. Nadeln, Stickrahmen, Scheren und Garne zur Verwendung sind vorhanden; du brauchst also nichts mitzubringen.

 

Dauer: 3 Stunden

Workshopgebühr: 69 €

 

DerStickkurs ist für Anfänger*innen und leicht fortgeschrittene Sticker*innen geeignet.

Historische
Nahtkonstruktion

Wir erstellen gemeinsam von Hand Sampler von unterschiedlichen  Nähten, so wie sie an originalen Textilien aus der Zeit zu finden sind.  Dabei schauen wir uns auch an, wofür sich welche Naht am besten eignet  und wo sie sowohl für historische als auch moderne Projekte einsetzbar  sind.

 

Wir werden Nähte herstellen, die sich in Kleidungsstücken von circa  1700 bis hinein ins 20. Jahrhundert bei handgenähten Kleidungsstücken in  Europa und den europäisch kolonisierten Gebieten finden; manche davon  tauchen aber schon sehr viel früher in der Geschichte auf.

 

Die Nähte, die wir erarbeiten, erfüllen ganz unterschiedliche  Anforderungen. So sind etwa Nähte dabei, die gleich einen Futterstoff  mitbefestigen, Nähte die sehr viel Belastung aushalten müssen, Nähte,  die gleichzeitig auch Ziernähte sind, Nähte die schnell gehen und Nähte,  die in der Konstruktion etwas aufwändiger sind. Allen gemeinsam ist,  dass sie sehr effizient sind und so das Handnähen von Kleidung in  relativ kurzer Zeit ermöglich(t)en. Alle davon lassen sich auch  wunderbar für moderne, handgenähte Projekte einsetzen.

 

Unter anderem werden wir folgende Nähte im Workshop herstellen:

– Kappnaht

– Mantua Maker Seam

– der „Magic Italian Gown Seam“

– Top Stitched Seam

– Vor- und Rückstichnaht

– Saumnaht

– eine Naht, die sich sowohl für eine Kappnaht als auch für Säume eignet

 

Etwas Erfahrung mit Nadeln und Faden ist von Vorteil.

Falls du mit Fingerhut arbeitest, bring ihn bitte mit. Alle anderen Materialien sind vorhanden und im Workshoppreis inkludiert.

Dauer: 4 Stunden

Workshopgebühr: 79 €

Visible Mending –
Kleidung sichtbar
reparieren

Gib deinen Kleidern ein längeres Leben und repariere sie.

 

Bring ein  Kleidungsstück mit und wir finden gemeinsam eine kreative Art, es zu flicken und in ein neues Lieblingsstück zu verwandeln.

 

Visible Mending -  sichtbares Flicken - ist eine tolle und einfache Art, Kleidung gleichzeitig zu flicken und zu verschönern. Alles, was du dazu brauchst, ist Experimentierfreudigkeit und ein bisschen Zeit.

 

Lass mich vorab wissen, was du mitbringst zum Flicken, damit ich die passenden Materialien vorbereiten kann.

Themen, mit denen wir uns im Workshop beschäftigen:

• Warum überhaupt Kleidung reparieren?

• Techniken, die sich für verschiedene Arten von Reapraturen eignen

• Gemeinsames Reparieren der eigenen Kleidung (Hose, Hemd, Jacke,…)

• Individuelle Beratung zur jeweiligen Beschädigung

Material ist vor Ort vorhanden und im Workshoppreis inkludiert.

Dauer: 3 Stunden

Workshopgebühr: 69 €

bottom of page